Die neuen Elektroautos kommen

Vielleicht habt ihr in der Zeitung auch schon von den neuen Elektroautos gehört, für die sich selbst die Bundesregierung jetzt verstärkt einsetzen will. Wenn man die immer teurer werdenden Spritpreise bedenkt, klingt das ja nach einer echt klasse Idee, aber ich bin mir irgendwie noch nicht ganz sicher, was von der Sache zu halten ist. Dabei unterscheiden sich die E-Autos ja wohl von den Hybridautos, die es schon seit einer Weile auf dem Markt gibt. Denn die Hybridautos tanken schon noch Sprit, allerdings in geringerem Maß, da das Auto selbst Strom produziert und diesen dann ebenfalls zum Antrieb nutzt. Doch bei den E-Autos soll der Sprit ja nun ganz wegfallen. Einige solcher Autos sind wohl auch schon auf Deutschlands Straßen unterwegs. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Besitzer dabei eher Technikfreaks, die sich so ein Spielzeug noch zusätzlich angeschafft haben und eher nicht komplett aufs E-Auto umgestiegen sind.

 

Die Probleme mit den E-Autos

 

Denn auch wenn es an sich natürlich eine echt tolle Sache ist, wenn man keinen Sprit mehr tanken muss, so hat das E-Auto in seinem momentanen Zustand doch auch seine Nachteile. So ist die Reichweite, bis man wieder auftanken muss, momentan noch sehr begrenzt, so dass sich das E-Auto wohl eher als Stadtauto eignet. Denn wenn einem unterwegs der Strom ausgeht, sitzt man dann einfach da. Das ist natürlich sehr unpraktisch. Außerdem werden E-Autos nur in wenigen Modellen angeboten. Ich würde bei so einer Anschaffung also lieber neue Entwicklungen abwarten, die auf autotipps4you.de aufgezeigt werden.

5.8.12 02:25, kommentieren

Werbung


Die Autoversicherung wechseln und ordentlich Geld sparen

Neben den teuren Spritpreisen nervt mich kaum etwas mehr als das Geld, was ich jedes Jahr für meine Autoversicherung blechen muss. Denn auch wenn ich schon jahrelang unfallfrei auf Deutschlands Straßen unterwegs bin, so kann ich es mir natürlich nicht erlauben auf eine Autoversicherung zu verzichten. Schließlich wäre das schön blöd, falls dann doch mal etwas passieren sollte. Trotzdem habe ich mich aber gefragt, ob es da nicht doch eine Möglichkeit gibt, irgendwie ein bisschen Geld zu sparen. Durch den Anbieterwechsel meiner Versicherung spare ich jetzt in der Tat gleich mehrere Hundert Euro pro Jahr, die ich dann also auf andere Weise in mein Auto stecken kann.

 

Ein Vergleich lohnt sich

 

Dabei habe ich den günstigeren Anbieter ganz einfach über das Internet ausfindig machen können. Denn im Internet gibt es mittlerweile diverse Vergleichsseiten, die die komplette Recherche für einen übernehmen. Da braucht man also gar nicht lange suchen. Auf der Vergleichsseite gibt man dann einfach ein paar Angaben zu sich ein, wie zum Beispiel das eigene Wohngebiet, Alter, ob man Fahranfänger ist und wie viele Jahre man schon unfallfrei fährt. Diese Angaben sind unheimlich wichtig, damit die Vergleichsseite einem am Ende auch den für einen geltenden Tarif anzeigt. Schwupps gelangt man zur Seite des günstigsten Anbieters und kann dort gleich die entsprechenden Unterlagen ausfüllen. In einigen Fällen lag der Preisunterschied vom günstigsten zum teuersten Anbieter bei über Tausend Euro, so dass es sich es in jedem Fall lohnt, wenn man mal selbst vergleicht.

3.8.12 16:16, kommentieren

Alles rund ums Auto

Hallo ihr Lieben! Ich habe endlich diesen Blog kreiert, um meine Leidenschaft für Autos mit euch zu teilen. Denn über die Jahre habe ich mir doch so Einiges an Wissen angesammelt und bei den Umbauten an meinen Autos leider auch ein wenig rumgepfuscht. Spaß hatte ich dabei aber immer und so freue ich mich auf einen regen Austausch, bei dem ich hoffentlich selbst auch noch das ein oder andere dazulernen werde. Für eure Anregungen bin ich also sehr dankbar und hoffe, dass ich euch mit meinen Tipps und Ratschlägen tatsächlich ein wenig weiterhelfen kann.

 

Darauf dürft ihr euch freuen

 

Dabei hatte ich mir vorgestellt, dass es bei diesem Blog wirklich um alles zum Thema Auto gehen soll. Nichts ist tabu und ich möchte alle Themen vom Autokauf, bis zur Autofinanzierung, das Leasing, die Wahl der richtigen Versicherung und vieles mehr schreiben. Außerdem möchte ich euch gerne praktische Tipps dazu geben, wie ihr zum Beispiel eure Reifen wechseln oder auch kleinere Reparaturen am Auto selbst vornehmen könnt. So lässt sich bares Geld sparen, wie ich aus eigener Erfahrung nur zu gut weiß. Ob es also um den günstigen Sprit geht oder wir uns einfach gemeinsam zu den neuesten Sportflitzern sowie ihren Vor- und Nachteilen auslassen, ich bin schon sehr gespannt, was dieser Blog für Formen annehmen wird. Dabei hoffe ich natürlich, dass die hier angesprochenen Themen für euch immer genauso aktuell sind und ihr damit etwas anfangen könnt. Also auf einen regen Austausch und viele tolle Tipps!

1 Kommentar 2.8.12 17:20, kommentieren


Werbung